15.12.2018 Seite drucken

Pressemitteilungen

Messe Offenburg-Ortenau GmbH
Schutterwälder Strasse 3
D-77656 Offenburg
0781 / 9226-0
0781 / 9226-77
info@messeoffenburg.de

Tattoo & Art Show Offenburg > Presse > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen


03.06.2018 - Abschlussbericht

Tattoo & Art Show in Baden fest etabliert

Kooperation der Messe Offenburg mit DeLaVega stärkt das Highlight der Tattoo-Szene / Besucher-Bestmarke geknackt

  
Offenburg. Bereits zum dritten Mal in Folge fand die Tattoo & Art Show an diesem Wochenende auf dem Messegelände Offenburg statt. Rund 120 Tätowierer aus zehn Nationen und 52 Studios tätowierten an den beiden Tagen live und zeigten den Besuchern ihre Kunst, bei der die Haut als Leinwand genutzt wurde. Über 4.500 Besucher kamen zum Teil von weither angereist, denn die Gelegenheit auf der Convention war günstig, von einem namhaften Künstler tätowiert zu werden.
 
So kam Eduardo Cardenos aus Los Angeles nach Offenburg. Er ist heute ein gefeierter Chicano Art Künstler und hat Fans auf der ganzen Welt. Diese Stilrichtung zeichnet sich durch die Vollflächigkeit, ob farbig oder schwarz-weiß, mit ausgefallenen Motiven aus. Auch Marco Klose aus Darmstadt war auf der diesjährigen Tattoo & Art Show. Der Gewinner der Tattoo-Talentshow Pain & Fame hat seinen sicheren Job gekündigt und ist heute ein gefragter Künstler in der Szene. Er bevorzugt die Farbigkeit auf der Haut. Mit seinem Foto-Realismus in Farbe hat er sich ein sehr anspruchsvolles Terrain ausgewählt. Ausdrucksstark und farbig sind auch die Arbeiten des Ukrainer Dmitry Khmarsky, der in Offenburg für surrealistische Motive der perfekte Ansprechpartner war.
 
Nahezu alle Stilrichtungen des Tätowierens waren auf der Messe vertreten. Von Old-School mit den klassischen Seefahrermotiven wie Anker, Schiffe, Herz oder Rosen über Dotwork, bei der ausschließlich Punkte in die Haut tätowiert werden, um Tiefe und Schattierung zu erhalten, bis hin zu Motiven der Maori, aus Tahiti und Polynesien. Aber auch sehr viele Künstler widmeten sich der Realistic beziehungsweise Hyperrealistic. Hier wurden Bildmotive eins zu eins auf die Haut gebracht. Newsschool und Comic, Chicano oder Black and Grey mit 3D Effekten waren zudem Hingucker bei der Messe.
 
Die Besucher konnten somit Einblicke in die ausdrucksstarke Kunst erhalten, die für viele Lebenseinstellung und Spiegel der Seele ist. Aber nicht nur das Tätowieren stand im Fokus, sondern auch die Unterhaltungskunst.
 
Show hieß das Credo der Stunde, als Christo seine Showhypnose begann. Er gilt als „Europas bester Hypnotiseur“ und integrierte die Besucher als Stars auf der Bühne. Dabei gab es viel zu bestaunen, zu lachen und zu erleben. Zu Burlesque, Dark Cabaret und Dark Zirkus lud Elena Auerbach von Opium Circus mit ihrem Team ein. Gesang, Tanz, Theater sowie ausgefallene Kostüme boten eine vielseitige Show. Unterhaltung vom Feinsten garantierten auch das Varieté Duo JunLin und der Freiburger Jongleur François. Body-Painting mit Emilie Grauffel aus Straßburg war ein weiterer Glanzpunkt. Sie bemalte kunstvoll und ausgefallen nackte Körperregionen ihrer Models, die zu einem Gesamtkunstwerk erschaffen wurden. Erstmals wurde auch ein Teil der Ortenauhalle ins Messegeschehen mit einbezogen. Denn neben der Tattoo-Szene wurde hier auch die Kunst der Tuning-Szene gezeigt.
 
Die nächste Tattoo & Art Show findet am 25. + 26. Mai 2019 wieder bei der Messe Offenburg statt. Weitere Informationen zur Tattoo & Art Show Offenburg finden sich unter www.tattoo-and-art.de.
  
Für Fragen und Anregungen zur Veranstaltung steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter info@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-0 zur Verfügung. 
 
 
 
28.05.2018

Körperkunst, Show und gute Unterhaltung

Tattoo-Messe lockt die Großen der Szene nach Offenburg/ Außerdem gibt es Burlesque, Body-Painting und Hypnose

Offenburg. Bereits zum dritten Mal in Folge lockt die Tattoo & Art Show am ersten Juni-Wochenende vielseitige Künstler und Show-Größen auf das Messegelände Offenburg. In enger Kooperation mit „De La Vega“ wird die Messe fachlich begleitet und startet erstmals als Eigenmesse der Messe Offenburg. Rund 120 Tätowierer aus zehn Nationen und 52 Studios werden am 2. und 3. Juni live tätowieren und ihre Kunst zeigen, „die buchstäblich unter die Haut geht“, wie Messechefin Sandra Kircher betont.

Eine Künstlerliste befindet sich auf Facebook, denn wer sich ein größeres Tattoo stechen lassen will, sollte vorab mit dem gewünschten Künstler einen Termin vereinbaren. Für kleinere Tattoos empfiehlt es sich, früh zur Messe zu kommen, um noch einen Platz in einem der Studios zu ergattern. Erstmals wird auch ein Teil der Ortenauhalle ins Messegeschehen einbezogen. Denn neben der Tattoo-Szene werden auch mit viel Liebe gepflegte Autos aus der Tuning-Szene zu sehen sein. Der Eingang zur Messe führt wie gehabt über die Oberrheinhalle.

Nahezu alle Stilrichtungen der Tätowierung sind auf der Messe unter dem Motto „Vita in Arte Aeterna“ – Leben mit der ewigen Kunst“ vertreten. „Alles ist vergänglich, nur die Kunst nicht“, betont Fabio de La Vega. Von Old-School mit den klassischen Seefahrermotiven wie Anker, Schiffe, Herz oder Rosen über Dotwork, ausschließlich Punkte in die Haut tätowiert, um Tiefe und Schattierungen zu erhalten, bis Motive der Maori, aus Tahiti und Polynesien reicht der Spannungsbogen der Kunst. Aber auch sehr viele Künstler widmen sich der Realistic beziehungsweise Hyperrealistic. Hier werden Bildmotive eins zu eins auf die Haut gebracht. Newsschool und Comic, Chicano, ursprünglich von den „harten Jungs“ der Straßen-Gangs getragen, oder Black and Grey mit 3D Effekten sind Hingucker bei der Messe. Deutlich wird auch, wie sich die Geschichte der Tätowierung auf der Welt unabhängig voneinander entwickelt hat und die verschiedenen Stile von Nord nach Süd geprägt hat.

Auf die Besucher wartet aber auch ein aufregendes Bühnenprogramm, das begeistern wird. Das bewährte Moderationsteam mit Atchi aus Berlin und dem Star DJ Senay Gueler wird das Geschehen rund um die Kunst auf der Bühne begleiten und kommentieren. Im Rahmen der Messe findet auch ein Wettbewerb in mehreren Kategorien statt. Mirco Ranauda hat dafür die Pokale gestaltet, die am Samstag- und Sonntagabend an die besten Künstler vergeben werden. „Jeder Pokal ist ein Einzelstück.“ Der junge Tätowierer aus Wehr freut sich als Newcomer, „dass ich Seite an Seite mit den großen Künstlern arbeiten darf.“

Body-Painterin Emilie Grauffel aus Straßburg wird mit ihren Models ausgefallene Figuren zeigen. Welt-Spitzen-Akrobatik bietet die Akrobatin JunLin aus Shanghai. Spannung und Spaß garantiert der Jongleur und Akrobat François aus Freiburg, wenn er Teller, Gläser und Spielkarten gekonnt in Szene setzt. Der Hypnose-Künstler Christo ist dem Offenburger Publikum schon aus dem vergangenen Jahr bekannt, wenn er Freiwillige auf die Bühne bittet und mit ihnen eine Reise in die Hypnosewelt antritt.

Zu Burlesque, Dark Cabaret und Dark Zirkus bittet Elena Auerbach von Opium Circus mit ihrem Team. Gesang, Tanz, Theater, ausgefallene Kostüme und eine besondere Art des erotischen Tanzes, „auf eine ziemlich feministische Art“, versprechen gute Unterhaltung.

Die Besucher kommen zum Teil von weither angereist, denn die Gelegenheit ist günstig, von einem der namhaften Nadelstecher tätowiert zu werden und das noch zu einem günstigen Messe-Preis. Wartezeiten bei den Stars der Szene können mitunter bis zu zwei Jahre dauern, verdeutlicht Fili de La Vega. Stolz sind die Veranstalter auch auf einen „sehr strikten Hygiene-Plan“, der mit dem Gesundheitsamt vor Ort ausgearbeitet wurde und Maßstäbe setzt. Bei der Tattoo-Messe sind aus Hygiene-Gründen keine Tiere erlaubt. Die Vierbeiner müssen also zuhause bleiben.

Die Messe ist Samstag von 12 bis 23 Uhr und Sonntag von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Die Karten kosten im Vorverkauf 10 Euro und an der Tageskasse 12 Euro. Sie sind über www.reservix.de oder unter www.tattoo-and-art.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Kleine Tattoos können direkt am Stand angefertigt werden. Wer ein größeres Kunstwerk wünscht von einem bestimmten Tätowierer, muss sich bei diesem über Facebook verbindlich anmelden inklusive Anzahlung.

Weitere Informationen zur Tattoo & Art Show Offenburg finden sich unter www.tattoo-and-art.de.

Für Fragen und Anregungen zur Tattoo & Art Show Offenburg steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter info@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-0 zur Verfügung.




22.05.2018

Internationale Größen der Tattoo-Szene

Messe Offenburg wird ein Wochenende lang zur Drehscheibe der Tätowierer aus aller Welt

Offenburg. Rund 120 internationale Tattoo-Künstler aus Österreich, der Schweiz, Italien, Estland, USA, Mexiko und Niederlande geben sich vom 2. bis 3. Juni bei der Messe Offenburg ein buntes Stelldichein. Unter dem Motto „Vita in arte aeterna“ - Leben mit der ewigen Kunst können sich Besucher vor Ort tätowieren lassen, neueste Trends entdecken und mit den Machern direkt ins Gespräch kommen.

Die Messe Offenburg erwartet rund 3000 Besucher in der Oberrheinhalle, wenn internationale Größen der Tattoo-Szene ihr Können zeigen. Erstmals wird die größte Tattoo-Messe in Baden-Württemberg von der Messe Offenburg als Veranstalter in Kooperation mit der DeLa Vega ent. GbR durchgeführt. Schon die 5300 Jahre alte Gletschermumie Ötzi hatte ein Tattoo, Beweis dafür wie traditionell diese Kunst auf nackter Haut ist. Die Werke von Künstlern wie Homz Santiago spazieren durch die Welt. Der Schweizer hat aus einem Hobby Berufung gemacht und wird heute in der ganzen Welt gebucht, um seine Kunst auf Körper aufzubringen.

Eduardo Cardenos kommt aus Los Angeles/USA. Als Mitglied einer Straßengang geriet er in jungen Jahren auf die schiefe Bahn, landete schließlich im Gefängnis und fand hier die Liebe zum Tätowieren. Heute ist er ein gefeierter Chicano Art Künstler und hat Fans auf der ganzen Welt. Chicano ist eine Stilrichtung, die in den 50er Jahren in den Gefängnissen Californiens entstanden ist. Sie zeichnet sich aus durch ihre Vollflächigkeit, ob farbig oder schwarz-weiß, mit ausgefallenen Motiven.

Marco Klose aus Darmstadt wird vor Ort sein. Der Gewinner der Tattoo-Talentshow Pain & Fame hat seinen sicheren Job gekündigt und ist heute ein gefragter Künstler in der Szene. Er bevorzugt die Farbigkeit auf der Haut. Mit seinem Foto-Realismus in Farbe hat er sich ein sehr anspruchvolles Terrain ausgewählt. Überzeugend sind seine Motive. Sie bestechen durch Klarheit, Tiefe und Schärfe – wie eine Fotografie eben.

Als Newcomerin von internationalem Format präsentiert sich Lena, gebürtig aus dem Iran. Die Kunststudentin sticht seit drei Jahren mit Schwerpunkt Realistic und Portrait. Bei Conventions, das sind Wettkämpfe in der Tattoo-Szene, hat sie sich national und international bereits einen Namen gemacht.

Ausdrucksstark und farbig sind auch die Arbeiten des Ukrainer Dmitry Khmarsky. Er arbeitet mittlerweile in ganz Europa und steht für surrealistische Motive. Mit dabei in Offenburg ist auch Hieronymus Röhrig aus Stuttgart. Der Künstler aus Stuttgart kommt aus einer Künstler-Familie. Das Malen wurde ihm in die Wiege gelegt. Sein Style ist Neo traditionell, realistisch in schwarz-weiß und Farbe. Gelernt hat er in den renommierten Studios Europas.

Die Tätowierer zeigen ihre Kunst auf rund 3000 Quadratmetern. An ihren Ständen erhalten die Besucher einen Einblick in diese ausdrucksstarke Kunst, die für viele Lebenseinstellung und Spiegel der Seele ist. Aber nicht nur das Nadelspiel steht im Fokus, sondern auch die Unterhaltung. So gibt es Showhypnose mit Christo, einem der besten Hypnotiseure Europas. Wer sich auf die Hypnose einlassen will, ist bei ihm auf der Bühne willkommen.

Einen besonderen Hingucker und Unterhaltung vom Feinsten garantieren auch das Varieté Duo JunLin und der Freiburger Jongleur François. Er ist Jongleur, Akrobat und Lehrer für Zirkusprojekte für Kinder und Jugendliche an der Montessori Schule in Freiburg. Zudem spielt der Künstler an der Oper in Basel. Ob Jonglage mit Tellern, Gläsern oder Spielkarten. Er hat ein „Füllhorn an Nummern und Einlagen“ für die Besucher bereit, verspricht der Könner. Die junge Akrobatin JunLin Zhang-Mack aus der Artistenschule in Shanghai arbeitet mit insgesamt drei verschiedenen Shows weltweit. Sie bereist unter dem Namen Duo YingLing die ganze Welt, unter anderem das Zirkusfestival in Tokyo, Weihnachtszirkus in Schweden, Finnland und Freiburg, Festwochen in Pamplona, Palazzo Circolo in Bregenz oder das Winterfestival in Arosa.

Body-Painting, Malerei, Spray Art und Tanz sind weitere Highlights im abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Atchi aus Berlin und DJ Senay Gueler werden sich mit fetziger Musik eine unterhaltsame Show liefern, sehr zum Gefallen der Besucher.

Die Messe ist Samstag von 12 bis 23 Uhr und Sonntag von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Die Karten kosten im Vorverkauf 10 Euro und an der Tageskasse 12 Euro. Sie sind über www.reservix.de oder unter www.tattoo-and-art.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Kleine Tattoos können direkt am Stand angefertigt werden. Wer ein größeres Kunstwerk wünscht von einem bestimmten Tätowierer, muss sich bei diesem über Facebook verbindlich anmelden inklusive Anzahlung.

Weitere Informationen zur Tattoo & Art Show Offenburg finden sich unter www.tattoo-and-art.de.

Für Fragen und Anregungen zur Tattoo & Art Show Offenburg steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter info@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-0 zur Verfügung.




16.04.2018

Die ewige Kunst auf Körperhaut

Zum dritten Mal Tattoo & Art Show auf dem Offenburger Messegelände – erstmals unter Regie der Messe Offenburg / Tätowieren direkt vor Ort möglich

Offenburg. Rund 100 Tätowierer aus aller Welt zeigen am 2. und 3. Juni neueste Trends für die Körperkunst. Erstmals wird die größte Tattoo-Messe in Baden-Württemberg von der Messe Offenburg  in Kooperation mit der DeLa Vega ent. GbR durchgeführt. Die Tattoo & Art Show steht dabei unter dem Moto „Vita in arte aeterna“ – Leben mit der ewigen Kunst. Erwartet werden insgesamt 3.000 Besucher.

Die Tätowierer präsentieren sich auf über 3.000 Quadratmetern und geben an ihren Ständen Einblicke in ihre Kunst. „Jedes Tattoo erzählt eine Geschichte, denn Tätowierungen sind heute für manchen Lebenseinstellung, gelten als Spiegel der eigenen Seele“, erläutert dazu Fili De La Vega. Er ist zusammen mit seinen Brüdern ein Kenner der Szene und lädt die Tätowierer nach Offenburg ein. Sie kommen aus Los Angeles oder Amsterdam sowie aus Italien, Spanien und sogar Russland. Im Trend sind Mandalas auf der Haut. Sie werden seit neuestem verfeinert durch hyperrealistische Darstellungen wie beispielsweise einer Rose.

An beiden Tagen findet ein Contest „Best of Show“ statt, in diese Bewertung gehen die am Tag neu gestochenen Tätowierungen ein. Beim Ausklang des jeweiligen Messetags wird der Sieger-Tätowierer mit einem Pokal gewürdigt.

Show heißt das Credo der Stunde, wenn Christo zu seiner Showhypnose einlädt. Er gilt als „Europas bester Hypnotiseur“ und integriert die Besucher als Stars auf der Bühne. Dabei gibt es viel zu bestaunen, zu lachen und zu erleben. „Wichtig ist, sich mental auf die Hypnose einzulassen“, gibt Fili De La Vega einen Hinweis wie es funktioniert.

Body-Painting mit Emilie Grauffel aus Straßburg ist ein weiterer Hingucker. Sie bringt ihre Models mit und bemalt kunstvoll und ausgefallen deren nackte Körperregionen. „Alles sehr ästhetisch und spannend.“ Musik, Malerei, Spray Art und Tanz sind weitere Stichpunkte fürs Rahmenprogramm. Dieses wird schwungvoll moderiert von zwei Show-Größen. Atchi kommt aus Berlin, ist Tattoo-Journalist, außerdem bekannt aus Big Brother und als Schauspieler in der Serie „Berlin Tag & Nacht“. Sein Körper ist zu 75 Prozent mit der Hautkunst bedeckt. Zusammen mit Star DJ Senay Gueler aus Berlin wird er sich beim Moderieren eine echte Show liefern, mit Musik und viel Entertainment. Gueler kommt aus dem Odenwald und steht noch heute in den angesagten Clubs in Berlin und Frankfurt an den Reglern. Obwohl er eine Affinität zur elektronischen Musik hat, will er in erster Linie gute Laune verkaufen und legt die Musik auf, welche die Besucher gerne hören wollen. Außerdem hat Fili De La Vega noch die Idee für ein Autotreffen, indoor wie outdoor, denn er ist auch in der Tuning-Szene gut vernetzt. So dürfen sich die Besucher zusätzlich auf kraftvolle Inspiration freuen.

Die Messe ist Samstag von 12 bis 23 Uhr und Sonntag von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Die Karten kosten im Vorverkauf 10 EUR und an der Tageskasse 12 EUR. Sie sind über www.reservix.de oder unter www.tattoo-and-art.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Kleine Tattoos können direkt am Stand angefertigt werden. Wer ein größeres Kunstwerk von einem bestimmten Tätowierer wünscht, muss sich bei diesem über Facebook verbindlich anmelden inklusive Anzahlung.

Weitere Informationen zur Tattoo & Art Show Offenburg finden Sie unter www.tattoo-and-art.de.

Für Fragen und Anregungen zur Tattoo & Art Show Offenburg steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter info@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-0 zur Verfügung.


https://www.tattoo-and-art.de/de/tattoo_art_show_presse